Wie im vergangenem Jahr ...

... so auch 2018 musste der Unterwasserbewuchs im Voglerteich Hüttengesäß gemäht und entfernt werden. Bereits seit Anfang Mai verhinderten Wasserpflanzen weitgehendst das normale Angeln. Dauernd blieben die Montagen im Kraut hängen, der Köder fand so seinen Weg zu den Fischen nicht mehr und oft rissen die Haken sogar ab.

Der starke Krautbewuchs (siehe Bilder IMG_1680 und IMG_1682) verschwindet normalerweise im Laufe des Sommer wieder und zersetzt sich am Teichgrund. Dort wird er zu Faulschlamm, der im Laufe der Zeit dem Gewässer Sauerstoff entzieht und es verlanden lässt. Dann ist wieder ein sehr preisintensives Ablassen des Teiches notwendig. Der Schlamm muss dann ausgebaggert und als Sondermüll entsorgt werden.

Das Ufer des Voglerteiches war durch Wildkräuter stark verwuchert. Auch diese sollten entfernt werden.

Die lang ersehnte und geplante Rampe sollte erstellt werden und die Holzbrücke zwischen der Anglerhütte und dem Teich, deren Auflage am Ufer durch Hochwasser weggeschwemmt wurde, musste man dringend reparieren.

Unser 1. Gewässerwart, Jürgen Lungwitz, startete einen Aufruf zum Arbeitsdienst für den Do. und Fr. 28./29.06.18 um Helfer zu bekommen. Er schilderte die Dringlichkeit und bat eindringlich um Mitarbeiter. Doch das alles half nichts, denn es meldeten sich lediglich 6 arbeitswillige Mitglieder. Das ist für einen Verein von ca. 550 Mitgliedern eigentlich beschämend !

Es half alles nichts: das Mähboot war bestellt und Gartenbau- und Forstbetrieb waren bereit, um mit ihren Maschinen Ordnung zu schaffen und so machte man sich an die schweißtreibenden Tätigkeiten.

Alle geplanten Arbeiten wurden mit wenigen Helfern in nur zwei Tagen durch lange Arbeitsstunden zu Stande gebracht. Jetzt sind die Ufer wieder gut begehbar, der Wildwuchs und die Wasserpflanzen wurden größtenteils entfernt, aus dem Wasser geholt und entsorgt. Das Angeln ist wieder uneingeschränkt möglich.

An dieser Stelle spreche ich den Helfern meine Hochachtung und meinen herzlichen Dank aus, zumal sie ihre gesamte Arbeitszeit dem Verein gespendet haben !

Walter Horny

Alle Bilder hierzu finden Sie hier